Home >  Leistungsverzeichnis > Parameter
Labor Parameterverzeichnis

Clonidin-Test

Hinweise

Hinweise

Vorbereitung:
Patient nüchtern seit dem Vorabend (Tee/Wasser erlaubt)

Durchführungsort

Durchführungsort

Berlin

erweiterte Hinweise

erweiterte Hinweise

Durchführung:
- Blutentnahme am ruhenden Patienten, NaCl 0,9 % zum Offenhalten der Vene
- venösen Zugang legen; nach 30 min. Ruhe erste Blutentnahme nüchtern
- 300 µg Clonidin (z.B. Clonidin-Ratiopharm® 300; Catapresan® 300)
- weitere Blutentnahmen nach 60, 120 u. 180 min. jeweils 2 ml EDTA-Plasma
Indikationen:
Phäochromozytom
(Der Test empfiehlt sich bei grenzwertigen oder gering erhöhten Katecholaminen oder Metanephrinen (im Plasma oder 24 h-Urin.)

Kontraindikation: Hypotonie, Bradycardie
Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Blutdruckabfall

Analyten:
Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin, Normetanephrin, Metanephrin im Plasma
evtl. Zusatzuntersuchungen:
RR (0, 60, 120 min)
Glucose (60, 120 min)
STH im Serum
Beurteilung:
Test positiv = Phaeochromozytom, wenn Noradrenalin und/oder Normetanephrin 180 min nach Stimulation nicht adaequat abgesenkt, wenn Summe Plasma-Adrenalin + Plasma-Noradrenalin > 2,96 nmol/l
diagnostische Sensitivität 93 %, diagnostische Spezifität 95 %

Test negativ = normal, wenn Noradrenalin-Abfall um > 50% und Normetanephrin-Abfall > 60 %
- wenn nach Stimulation: Adrenalin 0,03 - 1,31 nmol/l (10 - 250 ng/l)
- wenn nach Stimulation: Noradrenalin 0,47 - 4,14 nmol/l (80 - 750 ng/l)

Quellen:
S. Diederich: Phäochromozytom, in Praxishandbuch Endokrinologie, Herausgeber: B. Manfras, S. Diederich, W.A. Mann, C. Land, C. Keck; Medizinisch wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2015, pp. 249 -254
H.Mönig: Clonidin-Suppressionstest. In Endokrinologische Funktionsdiagnostik. Herausgeber C.J. Pratsch, P.M. Holterhus, H. Mönig W.G. Sippell, 7. Auflage Kiel 2011; pp. 72 - 74

 

Methode mit ° = Fremdversand